AQUADOT · Ingenieurgesellschaft | Wasserbau und Küsteningenieurwesen

Videos


Hamburg, Blankenese, Tidezyklus, Elbe, Unterelbe, Sommer, Winter
Richtfeuer in Hamburg-Blankenese

Tidezyklus der Unterelbe im Sommer und im Winter

Zeitraffer | Gesehen vom Richtfeuer in Hamburg-Blankenese 2011/12

Strömungen und Wasserstände im Ästuar der Elbe werden bestimmt durch die von der Nordsee einlaufende Tide, den aus dem Einzugsgebiet der Elbe kommenden Oberwasserabfluss sowie durch den wirkenden Wind im Flussgebiet. Die astronomisch bedingte Tidewelle weist eine Periode von rund 12,5 Stunden auf und wird beim Einlaufen in das Elbeästuar in erster Linie infolge Reibung und Reflexion in ihrer Form verändert. Hierbei verkürzt sich die Flutdauer und die Ebbdauer verlängert sich. Somit treten innerhalb einer kurzen Flutstromdauer hohe Flutgeschwindigkeiten auf, während in der verlängerten Ebbstromdauer vergleichsweise geringe Ebbgeschwindigkeiten zu verzeichnen sind.

Der Tidezyklus der Unterelbe wurde vom Unterfeuer des Richtfeuers Hamburg-Blankenese im Februar 2012 per Videokamera aufgenommen und per Zeitraffertechnik in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten dargestellt. Zu sehen ist das Fallen und Steigen des Wasserstands, die Veränderung der Struktur des Treibeises, der Übergang von Ebb- auf Flutstrom sowie die Strömungsverhältnisse an den Buhnenköpfen und in den Buhnenfeldern. Die Aufnahmen wurden erstellt mit freundlicher Unterstützung der Hamburg Port Authority.



Tidezyklus der Unterelbe im Sommer

Tidezyklus im Sommer
Blankenese 2011
Tidezyklus der Unterelbe im Winter

Tidezyklus im Winter
Blankenese 2012